Der Fall Megaupload

Hallo,

ich habe mich schon längere Zeit aus privaten Gründen von Filehostern, Grauzonen-Streamingplattformen etc. fern gehalten, doch was dieses Wochenende abging, fand ich schon ziemlich krass.

Worum geht’s?
Auf allen wichtigen Portalen wurde es laut hinausposaunt, auch haben es sicherlich viele User selbst erlebt: Der Streaming-Anbieter Megaupload ist vom Netz genommen worden, Kim „Dotcom“ Schmitz, ein Deutsch-Finne und Gründer der Plattform, in Neuseeland festgenommen. Viele, die sich Serien im Netz anschauen, haben definitiv von der guten Qualität Megauploads bzw. der Unterseite Megavideo profitiert. Diese ist nun offline gegangen und es wird wohl noch ziemliche Probleme für die Seitenbetreiber geben. So beziffert die Musikindustrie den Schaden auf 500(!) Millionen Dollar, Dotcom und seine Mitbetreiber sollen über 100 Millionen Dollar erwirtschaftet haben.

Meine Meinung?
Das Uploaden ist im Prinzip nichts illegales, wenn man die Rechte daran hält. Doch sobald jemand Urheberrechte verletzt, wird die ganze Sache ziemlich unlustig, schließlich kann sich das dann jeder mit dem Link downloaden und es entsteht ein Schaden, der ziemlich immens wachsen kann, falls der Link in irgendwelchen Foren etc. landet. Allerdings finde ich, dass Schmitz der Industrie einen guten Ansatz gegeben hat. Mittlerweile kann man sich ziemlich günstig oder sogar werbefinanziert Musik streamen lassen, was meiner Meinung nach ein Schritt in die richtige Richtung ist. Der nächste logische Schritt in der Musikszene wäre dann wohl das Bereitstellen der Mp3’s nicht nur als Stream, damit die Tracks auch ganz normal im Musikplayer des iPhones, iPod Touches oder sonstigen Mp3-Players hören kann. Dieses Flatrate-Modell bietet sich definitiv an, Hulu.com macht es in Amerika vor. Ich will mir Serien anschauen wann ich Lust habe und mir nicht die teilweise einfach nicht vertretbaren Zeiten von Pro7 aufdrängen lassen, wo dann immer meine Lieblings-Sitcoms laufen.
Allerdings scheint es außerhalb der USA schwer zu sein, soetwas zu etablieren, dies muss auch der Grund sein, warum Megaupload bzw. Megavideo so erfolgreich waren. Doch wie schon bei Kino.to und Kinox.to wird sich schon in wenigen Wochen ein Nachfolger gefunden haben, der die Filmstudios weiter ärgern wird.

VERSTEHEN DIE ES NICHT?
Es ist Zeit für eine Revolution in der Unterhaltungsindustrie! Wer, wenn nicht die Rechteinhaber selber, kann so etwas bewerkstelligen. Die Revolution muss von Oben kommen, wie schon die Gründung des Kaiserreiches 1871, denn ansonsten wird es bald überhaupt nicht mehr möglich sein, das Volk zum Bezahlen zu bringen. Das schadet schlussendlich allen, denn wenn die Industrie kein Geld mehr verdient, können auch keine guten Filme mehr produziert werden. Für ein gutes und ausgebauten Angebot an Serien und Filmen, am Besten sollte die Veröffentlichung zeitgleich mit der DVD-Veröffentlichung sein, wäre ich bereit auch mal 15€ im Monat hinzulegen und das ist für einen Schüler wirklich nicht wenig Asche. Andere würden mit Sicherheit auch mehr verdienen. Die Revolution ist im Gange und wie 1918 kommt sie von unten, wenn sich die Filmstudios nicht entschließen, mit dem Volk zu kooperieren, dann werden sie dafür abgestraft werden. Da bin ich mir sicher!

Zum Abschluss möchte ich euch den Mega-Upload-Song an’s Herz legen, ein Werbevideo mit vielen, vielen Stars:

//Edit:

Dotcom plädiert laut Spiegel Online auf unschuldig und will auf Kaution frei. Ich bin echt gespannt wie sich das entwickelt, denn er hätte ja die Mittel, sich abzusetzen…

Advertisements
Getaggt mit , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: